Hallo meine Lieben,

heute habe ich ein besonders einfachen, aber dafür umso leckeren Dessert für euch vorbereitet.

 

Das schönes daran, er ist zu jeder Jahreszeit, ob im Winter oder Sommer, unwiederstehlich gut! Deshalb auch der Name „Im siebten Himmel“. Was bei einigen von euch vielleicht für Fragen sorgen kann , ist die Dose Milchmädchen, die für die Creme benötigt wird. Im Grunde ist es einfach gezuckerte Kondensmilch. Sie wird eigentlich fast in jedem Laden verkauft. Ich bevorzuge jedoch immer die „Originalvariante“ aus Russland. Die kann man zum Beispiel in den russischen Geschäften kaufen oder in den internationalen Abteilungen in deutschen Lebensmittelgeschäften.

Das Rezept selbst ist irgendwie unter dem deutsch-russischen Volk entstanden und darf vorallem bei größeren Feiern nicht mehr fehlen.

Im siebten Himmel
Vorbereitungszeit
10 Min.
 
Gericht: Dessert
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 150 g Windbeutel
  • 500 g Magerquark
  • 1 Dose Milchmädchen
  • 300 g TK Himbeeren
Anleitungen
  1. Die Windbeutel in die Dessertschälchen geben. Ich habe dafür meine riesigen Burgunder-Weingläser genommen.

  2. Die Dose Milchmädchen und den Quark gut verrühren und über die Windbeutel gleichmäßig verteilen.

  3. Nun die noch gefrorenen Himbeeren drüber streuen und die Schälchen für ca. 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  4. Guten Appetit!