#pumpsliebe

Ich liebe ja viele Dinge in meinem Leben. Blumen, Make Up, mein Handy, mein Bett, aber im letzten Jahr hat sich vorallem meine Liebe zu den Pumps entfacht!

Wie alles begann…

Meine Liebe, oder sogar schon fast Sucht, zu den wunderschönen Pumps begann ganz harmlos mit dem Kauf vom ersten Paar. Mit einem durchschnittlichen Absatz und einer schlichten Farbe. Nach den ersten Versuchen und den so oft erhaltenen Komplimenten, folgte schon bald das zweite Paar. Und es hörte einfach nicht mehr auf!

Schon allein beim Schreiben diesen Beitrags, habe ich wieder in ein neues Paar verliebt! Und meine Finger jucken nur zu sehr!

Pumps können sehr unbequem sein…

Aber welche Schuhe denn nicht? Auch in Sneakern können wir wunde Füße bekommen! All das hängt damit zusammen, das passende Paar für dich zu finden. Auf die Qualität und die Form des Schuhes zu achten. Der Absatz deiner Pumps sollte nicht zu groß sein! Und für den besseren Tragekomfort sorgen die ganz normalen Schuheinlagen.

Warum meine Pumpsliebe so groß ist?

  • Pumps verbessern den Gang – Ich merke es tatsächlich, dass durch das Tragen der Pumps mein Gang viel schöner und weiblicher wird. Und das gefällt mir!
  • Pumps steigern mein Selbstbewusstsein – Cup, so blöd es auch klingen mag, aber sobald ich diese Schuhe an habe, bin ich viel selbstbewusster, wie privat, so auch auf der Arbeit. Vielleicht liegt es ja auch an dem geraden Rücken und dem weiblicherem Gang?!?
  • Pumps werten jedes Outfit etwas auf – jetzt stellt euch ein Outfit aus einem weißem Shirt und einer hellen, blauen Jeans vor. Wenn man dazu weiße Sneaker trägt, ist es ein schlichtes, sportliches Outfit. Zeiht man dazu aber Pumps an, ist es direkt ein eleganter, schicker Look! Ich glaube ein Fotobeispiel muss folgen 😀

Und jetzt seid ihr dran: Pumps oder Sneaker? 😉

Teilen:

1 Kommentar

  1. Mai 26, 2019 / 18:23

    Ich liebe Pumps total und das eigentlich schon seit ich denken kann. Es gibt wirkliche keine Schuhe, die weiblicher sind als Pumps. Mit diesem Schuhen ist man immer top angezogen – es sei denn, man geht zum Sport 😉

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.