10 Tipps für ein glücklicheres ICH

Bist Du glücklich?

Dieses Gefühl ist ein immer selteneres Phänomen in der heutigen Zeit. Man arbeitet immer mehr und widmet sich selbst immer weniger Zeit. Es gibt mittlerweile psychische Krankheiten, die es vor 20 Jahren noch nicht gegeben hat und deshalb ist es einfach wichtig auf sich zu achten und glücklich zu sein!

Aber wie wird man denn nun glücklich? Da hat natürlich jeder von uns seine eigene Tricks. Im großen und ganzen sollte man folgende Punkte beachten oder es nur versuchen umzusetzen. Es ist sozusagen ein Guide mit 10 Tipps für ein glücklicheres ICH von mir für euch ♥

1. Unterledigte Dinge anpacken

Wer kennt es nicht… Man schiebt seit Wochen irgendeinen Anruf vor sich hin, oder irgendeine beliebige Sache. Irgendwann holt uns das schlechte Gewissen ein und wir fühlen uns immer unglücher. Warum also nicht die unbeliebten Aufgaben, wie z.B. ein Anruf beim Amt etc. einfach sofort erledigen. Einfach eine „blöde“ Sache an einem Tag erledigen und so wird man schon nach einer kurzen Zeit keine mehr haben.

2. Raum für Neues schaffen

Ich denke 90% von uns haben die blöde Gewohnheit viele unnötige Dinge zu sammeln. In allen Schubladen, Schränken und Kisten, die dann überall rumstehen und Staub sammeln. Die Tatsache ist aber, dass auch 90% dieser Dinge nie wieder von uns gebraucht werden. Warum also aufheben? Schmeißen wir doch all diese Dinge weg und schaffen Raum für etwas Neues, was uns glücklich macht! Habt ihr eigentlich schon was von dem minimalsischem Leben gehört? Probiert es mal aus oder lest einfach diesen tollen Beitrag durch: Minimalistisch leben: 25 Tipps und Ideen für mehr Klarheit

3. Schaffe gute Gewohnheiten

Versuche deine schlechte Gewohnheiten abzulegen und du wirst es sofort spüren, wie viel besser es dir gehen wird. Es muss nicht immer Rauchen und Trinken sein. Auch Menschen, die nicht rauchen und nicht trinken, haben irgendwelche andere schlechte Gewohnheiten. Ich selbst zum Beispiel bin momentan dabei meinen Energy Konsum auf ein Minimum zu minimieren. Am besten natürlich komplett darauf verzichten zu können. Nach dem Ablegen schlechter Gewohnheit sollte man sich mindestens eine gute Gewohnheit anlernen. Z.B ein Apfel am Tag essen?

4. Etabliere Rituale in dein Leben

Jeder Mensch braucht Rituale. Irgendwas, was du jeden Tag machst und es sich nicht ändert. Wieso sollte es nicht zum Beispiel der tägliche Frühstück mit einer Tasse Kaffee und einem Blick in die Nachrichten werden? Oder hast du bereits so ein tägliches Ritual?

5. Nimm Zeit für Dich

Viel zu sehr vernachlässigen uns selbst und widmen uns keine Zeit. Nimm dir Zeit um ein Buch zu lesen, das schon seit langer Zeit auf deinem Wunschzettel steht. Veranstalte immer wieder Beautyabende mit tollen Gesichtsmasken und einem Schaumbad bei Kerzenlicht. Entspann dich einfach und lege mal alle Alltagssorgen bei Seite und tue ausnahmsweise mal nichts.

6. Suche nach Positivem in allem was du machst und was dir passiert

Hör auf immer das Negative in allem und jedem zu suchen! Konzentriere dich auf gute Dinge und versuch aus jeder Situation das Positive herauszufiltern. Denn alles was mit uns geschieht, macht uns nur stärker!

7. Erfreue Dich am Glück der anderen

Neid ist Gift! Das ist ein schreckliches Gefühl und du musst lernen, diesen zu unterdrücken und lernen sich für andere herzliche und ehrlich zu freuen! Das tut dir nur gut!

8. Bewege Dich

Beweg dich! Genau, richtig gehört! Mach Sport! Es gibt fast kein besseres Gefühl ausgepowert nach dem Sport aus der frischen Dusche rauskommen und zu wissen, man hat was für den Körper getan. Es hält dich nicht nur von außen fit, sondern macht dich auf im Innteren glücklich!

9. Hilf anderen Menschen

Sei hilfsbereit! Es wird dich glücklich machen, wenn du andere Menschen glücklich machst. Und ganz wichtig, mache es einfach so. Ohne Gegenleistung zu erwarten! Und irgendwann wirst du es vielleicht unerwartet zurück bekommen und freust dich dann umso mehr!

10. Schlafe gut und ausreichend

Das ist der Punkt den viele unterschätzen. Ich spreche hier nicht von extremen Ausschlafen, dass man über 12 Stunden im Bett verbringt. Auf gar keinen Fall, denn das gehört schon mal nicht zu dem „guten“ Schlaf, sondern eher umgekehrt. Finde deinen perfekten Rhytmus raus und behalte diesen! Versuche immer zur selben Zeit ins Bett zu gehen und um die selbe Zeit wieder aufzustehen. Dieser Punkt gehört auch irgendwo zu dem Punkt 3 indem man sich gute Gewohnheiten schafft. Und dein Körper und dein Inneres werden die mit vielen Glücksgefüllen und Ruhe danken. Übrigens habe ich vor kurzem mal gelesen, dass die erfolgreichsten Menschen ihren Tag bereits um 5 Uhr Morgens beginnen. Vielleicht sollte ich es auch mal probieren 😀

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich. (André Gide)

Hast Du auch bestimmte Tipps und Tricks für das „Glücklichsein“? Dann schreib mit diese doch in die Kommentare!

10 Tipps für ein glücklicheres ICH

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.